Wir sind nun beinahe am Ende von 2020 und haben aus diesem Jahr vor allem gelernt: Man kann nie wissen, was als Nächstes kommt. Dennoch lassen sich für 2021 folgende Social Media Entwicklungen voraussagen:

#1 Sozialbewusstes Publikum

Das soziale Bewusstsein wurde in der letzten Zeit in den Sozialen Medien und somit für Unternehmen, Politiker und die gesamte Gesellschaft extrem wichtig. Soziale Themen wie mentale Gesundheit, Inclusivity und soziale Gerechtigkeit werden auch 2021 im Trend bleiben. Deshalb ist es für Unternehmen wichtig sich mit diesen auseinanderzusetzen.

#2 Weniger Fake-News

In den Sozialen Medien sprudelt es nur so von Informationen, doch welche davon sind wahr? Besonders in der Corona-Zeit wurde bewusst, wie gefährlich die Anhäufung von Fake-News auf Social Media ist. Deshalb glauben Experten, dass 2021 das Jahr sein wird, in dem sich Brands und Social-Media-Kanäle auf das Herausfinden der Wahrheit fokussieren und Fake-News eher zum Schweigen bringen.

#3 Social-Media-Giganten passen sich der neuen Normalität an

Es bleiben auch im Jahr 2021 voraussichtlich dieselben gigantischen Accounts gigantisch wie bisher. Jedoch werden diese wahrscheinlich von der Politik stärker reguliert. Sie haben möglicherweise neue Funktionen und passen sich auf ihre eigene Weise an die Trends an. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass ihre Bedeutung in den kommenden Jahren abnimmt. Zudem wird das Shopping in den Plattformen mehr integriert werden.

#4 Old-School-Marketing für einen neuen Markt

Nächstes Jahr soll das Marketing aus der alten Schule wieder beliebt und gebraucht werden, da Marken wieder auf eine einfachere Art der Kundenbindung umsteigen.

Beispielweise sind Podcasts sehr gut für die Vertrauensbildung und werden immer häufiger genutzt.

#5 Social Gaming = Gaming Social

Während des Lockdowns haben sich viele Leute mit Videospielen abgelenkt. Bei den Spielen geht es aber nicht mehr nur darum zu gewinnen beim Spiel, sondern auch um ein Gemeinschaftsgefühl. Die Communitys innerhalb und um Spiele sind gewachsen und haben neue Communitys geschaffen, die sich den verschiedenen Fanbasen widmen.

Es wird sich herausstellen, welche Communities am relevantesten sind und Marken werden sich somit auf diese konzentrieren.

#6 Ein bisschen mehr Konversationsmarketing

Das Marketing wird weniger eine Einbahnstrasse sein. Die Konversation, der gegenseitige Austausch, mit den Leuten wird noch wichtiger. Die Brands publizieren also nicht einfach eine Botschaft und hoffen auf das Beste, sondern hören mehr darauf, was gerade von den Kunden erwünscht ist und was momentan durch deren Köpfe geht. Der Verkauf hat für Kunden nicht mehr die höchste Priorität – es geht um Informationen, Engagement und soziale Probleme. Das Verbinden mit diesen Geschichten wird der Schlüssel zum Engagement sein.

#7 Nostalgie-Marketing

In Zeiten der Unsicherheit und des wirtschaftlichen Abschwungs scheint es häufiger zu werden, dass die Menschen versuchen, sich mit glücklicheren Zeiten zu verbinden, um von aktuellen Situationen abzulenken. Deshalb sollte dies unbedingt in die Marketing-Strategie eingebunden werden.

#8 Botschaften durch Memes

Es werden immer mehr Mitteilungen mittels des beliebten Konzepts der Memes ausgedrückt. Anfangs wurden diese praktisch nur zu Unterhaltungszwecken genutzt, mittlerweile werden auch Ankündigungen oder politische Statements durch Memes ausgedrückt. Für Unternehmen ist es Wichtig bzgl. Memes am Ball zu bleiben.

#9 Die vier Cs des Coronavirus-Inhalts

Marken müssen ihre Kommunikation dem Ton von 2021 anpassen, der von den 4 Cs des Coronavirus-Inhalts geprägt ist:

  • Community
  • Contactless
  • Cleanliness
  • Compassion

 

Es ist also sehr wichtig das Marken-Messanging der Krise anzupassen.

#10 Remixing ist das neue UGC

Nutzergenerierte Inhalte /User-generated content (UGC) ist nichts Neues, jedoch die Art und Weise, wie dies gemacht wird. Das Remixen nimmt durch Apps wie TikTok oder Koji zu.  Nehmen Sie vorhandene Formate, Vorlagen oder Ideen und erstelle sie neu, um die eigene Persönlichkeit oder Ideen auszudrücken.

Erwarten Sie, dass 2021 noch mehr Möglichkeiten zum Remixen bietet. Marken nutzen die Gelegenheit, um neue Zielgruppen zu erreichen und zusätzliche Inhalte für ihre Marke zu erstellen.

 

Diese Vorhersagen entstammen aus einer Zusammenarbeit von dem Software Unternehmen HubSpot und dem Social Analytics Unternehmen Talkwaker, welche 70 Experten weltweit zu dem Thema interviewt haben.